Gericht
Sozialgerichtsbarkeit (28838)
Verfassungsgerichtsbarkeit (82)
Verwaltungsgerichtsbarkeit (1206)
Gerichte der EU (3)
Ordentliche Gerichtsbarkeit (989)
Arbeitsgerichtsbarkeit (101)
Finanzgerichtsbarkeit (87)

Datum
2018 (1082)
2017 (2533)
2016 (2896)
2015 (4210)
2014 (2912)
2013 (1381)
2012 (1966)
2011 (1899)
2010 (2162)
2009 (2371)
mehr...
LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 02.08.2018 - 29 AS 604/18
Rückforderung einer SGB-II-Leistung Vorläufige Entscheidungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwischenregelung bis zur endgültigen Klärung der Sach- und Rechtslage
1. Vorläufigen Entscheidungen nach dem Sozialgesetzbuch kommt nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung nach Zweck und Bindungswirkung allein die Funktion zu, eine (Zwischen-)Regelung bis zur endgültigen Klärung der Sach- und Rechtslage zu treffen.
2. Vorläufig bewilligte Leistungen sind ein aliud gegenüber endgültigen Leistungen, deren Bewilligung keine Bindungswirkung für die endgültige Leistung entfaltet.
Normenkette:
Vorinstanzen: SG Berlin 02.03.2018 S 61 AS 3270/17
Die Beschwerde des Klägers gegen die Nichtzulassung der Berufung im Gerichtsbescheid des Sozialgerichts Berlin vom 2. März 2018 wird zurückgewiesen.
Außergerichtliche Kosten sind auch für das Beschwerdeverfahren nicht zu erstatten.

Entscheidungstext anzeigen: